LZA – Maßnahme zum intensiven individuellen Coaching

Was ist der Auftrag von LZA?

Im Jahr 2013 waren bundesweit etwa 1,05 Millionen Menschen länger als ein Jahr arbeitslos. Obwohl sich die Zahl der langzeitarbeitslosen Frauen und Männer zwischen 2008 und 2013 um rund 277.000 Personen (rund 21 Prozent) verringert hat, ist der Anteil Langzeitarbeitsloser an allen Arbeitslosen im Bereich der Grundsicherung in den vergangenen fünf Jahren lediglich um 1 Prozentpunkt auf 47 Prozent gesunken. Damit ist es in den letzten Jahren nur begrenzt gelungen, verfestigte Arbeitslosigkeit aufzulösen.

  • Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gewährt im Rahmen des „ESF-Bundesprogrammes zur Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter nach dem SGB II auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt“ Zuwendungen an Jobcenter, die für langzeitarbeitslose erwerbsfähige Leistungsberechtigte des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II) Perspektiven einer nachhaltigen beruflichen Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt schaffen. Die Förderung ermöglicht Jobcentern, gezielt Arbeitgeber für lang-zeitarbeitslose Frauen und Männer zu gewinnen.
  • Darüber hinaus werden Qualifizierungsdefizite ausgeglichen Teilnehmer nach Aufnahme der sozialversicherungspflichtigen (in allen Zweigen der Sozialversicherung) Beschäftigung intensiv betreut und die Beschäftigungsverhältnisse auf diese Weise nachhaltig stabilisiert. Das insbesondere anfänglich geminderte Leistungsvermögen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und der erhöhte Einarbeitungsaufwand werden den Arbeitgebern ausgeglichen. Die Förderung soll einen Beitrag zum Abbau und zur Verhinderung von Langzeitarbeitslosigkeit leisten und liegt so im erheblichen Interesse des Bundes.
  • Leistungsgegenstand dieser Maßnahme ist das Coaching nach Aufnahme eines in allen Zweigen der Sozialversicherung versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses, inklusive Stabilisierung der Beschäftigungsverhältnisse im Betrieb (Unterstützungs- und Stabilisierungsphase).
  • Das vorrangige Ziel der Maßnahme ist, individuelle Hemmnisse der Teilnehmer, die einer Fortführung eines Beschäftigungsverhältnisses entgegenstehen, durch intensive Betreuung zu beseitigen und somit zur Stabilisierung der Beschäftigungsverhältnisse und nachhaltigen Integration der Teilnehmer beizutragen.

Schulungszentrum Brake
Hafenstraße 2
26919 Brake

oder in Ihrem Betrieb

Individuell nach Förderbedarf

Unterstützungsbedarf bei Arbeitsaufnahme aus der Langszeitsarbeitslogikeit

Förderung durch die Agentur für Arbeit / JobCenter möglich